Deine Stimme für Köln: Kölner Persönlichkeiten werben in einer großen Kampagne für ihre Stadt

Kölle, Du bes e Jeföhl! So wird Köln immer wieder umschrieben. Das berühmte Kölner Lebensgefühl, das die Stadt so besonders macht, ist demnach kaum in Worte zu fassen. Zahlreiche Kölner Persönlichkeiten haben dennoch versucht, Kölns Einzigartigkeit in einem Satz zu beschreiben. Deine Stimme für Köln heißt die Kampagne, die von der Privatbrauerei Gaffel ins Leben gerufen wurde.

Auf Großplakaten, in Anzeigen oder auf Bierdeckel präsentieren Kölner Persönlichkeiten ihre Interpretationen über Köln.

Die Porträts stammen vom Kölner Fotograf Albrecht Fuchs, der für die Kampagne Kölner, die die Stadt auf ihre eigene Weise prägen, in ihrem typischen Umfeld ablichtete.

So standen vor der Kamera von Albrecht Fuchs: Fortuna Kölsch-Coach Uwe Koschinat, Comedian Carolin Kebekus, Roncalli-Chef Bernhard Paul, die Sänger Hans Süper, Peter Brings, Bastian Campmann und Björn Heuser, Art Cologne-Direktor Daniel Hug, Schauspielerin Jasmin Schwiers, Gaffel-Chef Heinrich Philipp Becker, Sportmoderator Thomas Wagner, die Kölschbar-Gastronomen Malte und Dennis sowie Hennes VIII.

Für Bernhard Paul ist Köln Heimat: „Circus Roncalli ist überall unterwegs, aber in Köln ist er zu Hause“, meint der gebürtige Österreicher in seinem Testimonial. Carolin Kebekus bringt das Für und Wider ihrer Heimatstadt auf den Punkt: „Köln ist wie backstage: nicht geleckt, aber authentisch.“ Auch für Daniel Hug, Schweizer Direktor der Art Cologne, ist Kölsch ein wesentliches Merkmal der Stadt: „Die Kunst gehört zu Köln, genau wie gutes Kölsch.“

„Wir möchten mit unserer Kampagne die sympathischen Kölner Eigenarten herausarbeiten und für die Stadt werben“, sagt Thomas Deloy, Geschäftsleitung Marketing und PR der Privatbrauerei Gaffel. „Dabei schlagen wir natürlich auch eine Brücke zur Stadt und ihrer einzigartigen Spezialität Kölsch.“


Video: Interview mit Johann König

Er ist gebürtiger Kölner, aufgewachsen in Kalk. Dennoch wird Eko Fresh, Rapper mit türkischen Wurzeln, immer noch oft nach seiner Herkunft gefragt. Mit 14 fing Eko Fresh an zu rappen, mit 16 Jahren wurde er entdeckt. Somit ist seit 20 Jahren im Geschäft. Über eine Million verkaufte Tonträger, eine Echo-Nominierung, einen goldener BRAVO-Otto, mehrere goldene und Platin-Schallplatten kann er mittlerweile vorweisen. Er hat seine eigene TV-Sitcom „Blockbustaz“ und landete mit „Drei Türken und ein Baby“ einen Kino-Hit. Eko Fresh ist Multitalent und in vielen Genres erfolgreich.

Johann König gehört zu den besten Comedians des Landes. Der gebürtige Soester kam für das Studium an der Sporthochschule nach Köln und hat als Sportlehrer abgeschlossen. Als Student trat er erstmals auf kleinen Bühnen mit selbst geschriebenen Gedichten auf. Es folgten weitere Kurzauftritte und schließlich erste Soloprogramme. Bekannt wurde er unter anderem mit Auftritten in der Harald Schmidt Show. 2001 erhielt er den Deutschen Comedypreis als „Entdeckung des Jahres“. Neun Jahre wurde er wieder mit der begehrtesten deutsche Comedian-Trophäe für das beste TV-Soloprogramm ausgezeichnet.

Die Kölner Kultur ist ohne Louwrens Langevoort nicht vorstellbar. Der Niederländer gibt seit 2005 in der Kölner Philharmonie den Takt an. Zuvor war er über 10 Jahre künstlerischer Betriebsdirektor an der Kölner Oper. Der aktuelle Aufsichtsratsvorsitzende der KölnMusik trug in seiner Amtszeit vor allem zur Öffnung der Kölner Philharmonie als Haus für alle bei, dazu gehören die Konzertkostproben zur Mittagszeit oder der PhilharmonieLunch.

Leonie Fiebig ist Herzenskölnerin. Die gebürtige Ostwestfälin lebt bereits über 20 Jahren im Rheinland, davon neun Jahre in Köln. Als Studentin der Kölner Sporthochschule hatte Leonie vor zwei Jahren ein wissenschaftliches Projekt mit Bobfahrern begleitet. Seitdem lässt sie dieser Sport nicht mehr los. Aus der Theorie wurde Praxis. Heute ist die 28-Jährige bei der Pilotin Anna Köhler Anschieberin.

Die Kölnerin Mara Bergmann ist Anchorwoman beim Nachrichtensender n-tv. Nach dem Studium der Journalistik an der Universität Dortmund und ihrem Volontariat beim ZDF war die Diplom-Journalistin elf Jahre in Mainz lang als Reporterin und Redakteurin tätig, unter anderem für das ZDF-Mittagsmagazin. 2011 wechselte Mara Bergmann zum WDR nach Köln und präsentierte dort vier Jahre lang die Lokalzeit. Darüber hinaus war Mara Bergmann als Reporterin für Sat.1 im Einsatz. Seit 2012 ist Mara Bergmann regelmäßiges Jurymitglied der Internationalen Emmy Awards.

Mats Grambusch ist das Hockey-Gesicht des Bundesligisten Rot-Weiß Köln. Mit seinem Team wurde er mehrmals auf dem Feld Deutscher Meister, gewann die Field Euro Hockey League und holte den Hallen-Europapokal. Bei den Olympischen Spielen führte er als Kapitän die Nationalmannschaft zur Bronzemedaille. Sein Bruder Tom ist ebenfalls Nationalspieler bei Rot-Weiss Köln. Auch Schwester Pia spielt Hockey und gehört zum Nationalkader der Damen.

Während der Saison moderiert Sven Pistor samstags den Bundesligaklassiker im Radio und tippt Woche für Woche bei seinem Bundesliga-Tippspiel „Alle gegen Pistor“ gegen über 100.000 Mittipper an. Dass der gebürtige Kölner mehr als nur vor dem Mikrofon sitzen kann, hat er ebenfalls bewiesen. Seit mehreren Jahren tourt er erfolgreich mit seinem Bühnenprogramm „Pistors Fußballschule“ durch die Lande. 2018 erschien zudem sein Buch „50 Dinge, die man über den Fußball-Westen wissen muss“.

Alexandra Westers Karriere begann mit dem Gewinn der Deutschen U16-Meisterschaft. Aufgrund einer Verletzung drohte das Aus. Doch mit viel sportlichen Ehrgeiz kam sie zurück. Statt mit links springt sie jetzt mit rechts ab. 2016 schaffte sie mit 6,95-Meter ihr Comeback und gewann die Deutschen Hallenmeisterschaft. Die Leichtathletin studierte zwei Semester an der University of Miami und ist nun Studentin an der Sporthochschule in Köln. Alexandra Wester trainiert beim ASV Köln unter dem ehemaligen Dreisprung-Weltmeister Charles Friedek.

Nach inzwischen fast 20 Jahren als Radiomoderatorin beim WDR gibt es kaum ein Thema, mit dem Anja Backhaus sich noch nicht beschäftigt hat. Besonders interessiert sich die Moderatorin dabei für Themen aus den Bereichen Kultur, Medien und Gesellschaft. Neben ihrer Tätigkeit als Moderatorin für das Radio, steht Anja Backhaus auch seit 13 Jahren für unterschiedliche Formate vor der Kamera. Kinderfernsehen, Einrichtungsformate und Kulturfernsehen sind dabei nur einige der Stationen.

Carolin Kebekus gehört zu den erfolgreichsten Comedians des Landes. Ob in ihrer ARD-Sendung „PussyTerror TV“, ihrem aktuellen Bühnenprogramm „PussyNation“ oder im Karneval: Die Kölnerin schafft es immer wieder, mit enormer Vielfalt zu begeistern. Sie wurde sechs Jahre in Folge mit dem Deutschen Comedypreis ausgezeichnet. Carolin Kebekus unterstützt die Gaffel Kampagne „Deine Stimme für Köln“, bei der Kölner Persönlichkeiten für ihre Stadt werben.

Hans Süper ist Kölns lebende Legende. Den Karneval hat der Mann mit der Flitsch fast drei Jahrzehnte dominiert, erst mit dem Colonia Duett, später mit dem Süper Duett. Seine Sketche sind legendär und haben viele Comedian und Musiker geprägt, dazu gehören Stefan Raab, Ralf Schmitz und Wolfgang Niedecken. Eigentlich zurückgetreten, tritt er heute noch solo auf. Seine Vorstellungen sind innerhalb kürzester Zeit ausverkauft.

Wer Marc Metzger auf der Bühne kennenlernt, könnte meinen, da steht ein waschechter Kölner. Doch weit gefehlt. Dä Blötschkopp, so sein Künstlername, stammt aus Rheinland-Pfalz und ist im schönen Unkelbach am Rhein aufgewachsen. Marc Metzger begann bereits mit sieben Jahren mit dem Theaterspielen. Mit 14 Jahren trat er das erste Mal alleine im Karneval auf. Heute ist dä Blötschkopp der Star im Kölner Karneval, tourt als Comedian durch die Lande und ist auch als Moderator im TV zu sehen.

Peter Brings ist Gründungsmitglied und Frontmann der Band Brings. Seit 30 Jahren sind die Kölner auf der Bühne und haben den Karneval mit „Superjeile Zick“ musikalisch revolutioniert. Seitdem liefert die Band einen Sessions-Hit nach dem anderen. “Poppe, Kaate, Danze”, “Halleluja” oder “Kölsche Jung” sind aus dem Fastelovend nicht wegzudenken. Die fünf Jungs wurden so zu Chronisten und Botschafter Kölns.

Kasalla ist in kürzester Zeit im Olymp der kölschen Musik angekommen. Basti, Flo, Sebi, Nils und Ena gaben in dieser Formation erst im Sommer 2011 ihre ersten Konzerte. Mittlerweile füllen sie die Europas größte Halle, die Lanxess-Arena. Ihr Debüt Pirate wurde zum meistgespielten Song des Jahres. Das vierte Studioalbum der Band schaffte es auf Anhieb auf Platz 5 der deutschen Albumcharts. Die Erfolgsgeschichte wurde durch die Nominierung zum nationalen Echo gekrönt.

Miljö sind fünf echt kölsche Jungs, alle aus der gleichen Stufe der Gesamtschule Köln-Holweide. Ihr Repertoire umfassen kölsche Texte, rockige Einflüsse, tanzbare Rhythmen und Lieder mit Hätz. Seit 2013 gehören Miljö fest zur Kölner Musikszene. Mit „De Welt noch nit jesinn“ haben Sven, Nils, Simon und Max einen Song-Contest gewonnen. Beim Livecasting von Loss mer singe holten sie den Publikums- und Jurypreis. In der Session 2016 gelang der Band mit ihrem Hit “Su lang die Leechter noch brenne” der endgültige Durchbruch.

Björn Heuser bringt die Kölner zum Singen. Mit seinen freitäglichen Mitsingkonzerten im Gaffel am Dom hat sich der Mann mit d’r Mötz in die Herzen seiner Fans gespielt. Nur begleitet mit einer Gitarre stimmt Björn Heuser die größten kölschen Hits an – und die Masse singt mit! Seine Konzertreihe „Kölle singt“in der Lanxess-Arena ist stets ausverkauft. Er hält sogar den Rekord mit den meistverkauften Tickets. Björn Heuser ist auch als Liedermacher unterwegs und schreibt Songs für Bläck Fööss, Paveier, Klüngelköpp und viele andere.

Bernhard Paul gründete Roncalli gemeinsam mit André Heller und entwickelte die Idee des Zirkus‘ als Gesamtkunstwerk. Nach einer beschwerlichen Anfangsphase kam es 1980 zu einem Neubeginn und dem Aufstieg zur international gefeierten Größe. Seitdem ist Roncalli in Köln beheimatet, und in der Domstadt befindet sich auch das Winterquartier. Dort führt der gebürtige Wiener eine der größten Sammlungen von Zirkusgegenständen in Europa.

Erst vor vier Jahren gab Kasalla mit Frontman Bastian Campmann das erste Konzert. Mittlerweile ist die Kölsch-Band nicht mehr aus der Szene wegzudenken. Die sympathischen Kölner füllen große Hallen ebenso wie sie bei Kneipenkonzerten begeistern.

Jasmin Schwiers kam im Alter von zehn Jahren zur Schauspielerei. Ihren Durchbruch hatte sie als Tochter von Gaby Köster in der RTL-Comedy-Serie Ritas Welt. Seitdem ist sie in zahlreichen TV- und Kinoproduktionen zu sehen. Weiterhin engagiert sie sich als Botschafterin des Deutschen Kinderhospizverein. Jasmin Schwiers lebt in Köln.

Daniel Hug ist Direktor der Art Cologne und hat die Kunstschau zu einer der führenden internationalen Kunstmessen zurückgeführt. Der Amerikaner mit Schweizer Wurzeln ist in Zürich aufgewachsen. Er studierte Kunst am Art Institute of Chicago. Danach stieg er in den Kunsthandel ein und lebte in Los Angeles. Mittlerweile ist Daniel Hug dem Kunststandort Köln und Köln als Stadt stark verbunden und sieht sich als kölsche Jung.

Sportmoderator Thomas Wagner kommentierte in seiner Karriere die Fußball-Bundesliga, Champions League, Europa League und Tennisübertragungen. Zudem berichtet er von Fußball-, Eishockey- und Handball-Weltmeisterschaften. Der Kölner kam über die Stationen DSF, Sat.1 und Sky zu RTL Nitro. Für den Kölner Sender moderiert jetzt Thomas Wagner zusammen mit Laura Wontorra die Fußball-Talk-Sendung „100% Bundesliga“.

Malte Böttges und Dennis Busch: Die Kölschbar in der Lindenstraße ist das Wohnzimmer der Stadt, und die beiden Gastronomen geben ihr ein unverwechselbares Gesicht. Sie hatten sich über ihr Studium der Medienwirtschaft kennengelernt. 2011 übernahmen sie die Kölschbar samt Goldtapete, Disco-Kugel und dem hölzernem Thekenmobiliar, beließen den alten Charme und zogen damit vor allem ein gleichaltriges Publikum an. In der Kölschbar herrscht eine ungezwungene und kölschlaunige Atmosphäre.